Das Märchenkartell

 

die diesjährige Theateraufführung der Theater-AG

Auch dieses Jahr hieß es wieder: „Bühne frei“ für die Theater-AG der Maria-Ward-Realschule.

Nach gut sechs monatiger Probenzeit brachten die 24 Schauspielerinnen die Märchenparodie „Das Märchenkartell“ von Elisabeth Dünzl, in dem einige bekannte Märchen in einen neuen und aktuellen Kontext gebracht wurden, auf die Bühne.

Zwei Mal durften die Mädchen ihr Können unter Beweis stellen: Am Mittwoch, dem 24.05.2017 gab es um 18.30 eine Abendaufführung in der Aula. Auch die Schülerinnen der 5. - 8. Jahrgangsstufen kamen am Freitag, dem 26.05.2017, bei einer Schüleraufführung in den Genuss.

Schneewittchen liegt im Koma und kann die sieben Zwerge nicht mehr wie gewohnt von vorne bis hinten bedienen. Außerdem haben die Zwerge es satt, im Bergwerk zu schuften. Deshalb beschließen die sieben, mit der Zeit zu gehen, sich der Unternehmens- und Finanzberatungsagentur McRumpel & Stiehlts anzuvertrauen, und sich mit deren Hilfe eine neue Einnahmequelle zu erschließen. Mit Unterstützung von Claire Hollée, dem Orakel von Wolkenheim, dem Head-Hunter Dr. James Wolf und Lina Überall, der Moderatorin des Boulevard-Magazins "Donner", gelangen die Zwerge zu einem Wohlstand und Lebensstil, den sie durch Arbeit nie erreicht hätten. Natürlich bekommen Schneewittchen und auch Aschen-puttel am Ende trotzdem ihre Prinzen. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute – denn: Ende gut, alles gut!

Dank der Mithilfe der Technik-AG (Leitung: Hr. Rocker), der Gestaltungs-AG (Leitung: Fr. Deller, Fr. Thepol), der Gruppe „Flashmob“ und der Bläsergruppe alias „Holzwurm“ (Leitung: Fr. Ruf) wurden die Aufführungen ein voller Erfolg. Bei der Schüleraufführung gab es zudem eine musikalische Einlage der Schulband (Leitung: Fr. Wirnhier).

 

 

News rund um das Wahlfach Basketball

Die Basketball AG wurde Anfang des Schuljahres 2015/16 von vier Schülerinnen gegründet. Seit diesem Schuljahr (2016/17) hat Frau Schupp die Leitung des Wahlfachs übernommen.

Hier können sich Schülerinnen der 7. bis 10. Klassen sportlich betätigen und sich mal so richtig auspowern. Außerdem lernen die Schülerinnen dabei die Grundlagen der Sportart Basketball kennen, wie z. B. den Korbleger und den Sternschritt, verschiedene Pass-Arten sowie unterschiedliche Angriffs- bzw. Verteidigungsstrategien. Aber auch Grundregeln, wie Doppeldribbling werden beachtet. Natürlich werden nicht nur solche Übungen absolviert, sondern auch richtige Basketballspielwettkämpfe werden durchgeführt, wobei das Aufwärmen nie fehlen darf.

Zusätzlich waren wir beim Basketball-Turnier der 7. Klassen vertreten und haben dort als Schiedsrichter gewirkt.

In Planung sind noch einheitliche Trikots sowie ein eigener Teamname, Spiele gegen andere Schulen und ein Ausflug zu einem Basketballspiel des FC Bayern München sind auch noch vorgesehen.

Interessierte Schülerinnen dürfen jederzeit bei uns vorbeischauen und an einer Schnupperstunde teilnehmen. Weitere Infos erhaltet ihr bei Frau Schupp.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Theater-Probentage in Possenhofen: 19. - 21.01.2017

Bereits zum fünften Mal hatten wir die Möglichkeit, in der Jugendherberge Possenhofen unsere Probentage der Theater-AG durchzuführen. Diesmal waren wir in der glücklichen Lage mit vier theatererfahrenen Lehrkräften, Frau Claus, Frau Deller, Frau Schaaps und Frau Tepohl, zu fahren, die die Proben leiteten.

Auch die Gestaltungs-AG war mit dabei und hat bereits mit der Planung und Herstellung von Requisiten und Kostümen begonnen. Die Zusammenarbeit der beiden Gruppen war so intensiv, dass der Funke schnell übersprang und die Mitglieder der Gestaltungs-AG nun das Team der Schauspieler darstellerisch ergänzen und bereichern. Vor Ort hatten wir die Möglichkeit, intensiv in die Probenarbeit für unser diesjähriges Theaterstück einzusteigen. Die Proben bestanden einerseits aus grundlegenden Sprech-/ Atem- und Improvisationsübungen, andererseits lag ein besonderer Schwerpunkt in der szenischen Umsetzung sowie der Erarbeitung der Charaktere. Hierfür war es uns auf Grund der Betreuerzahl möglich, die einzelnen Szenen in Kleingruppen zu proben, sodass die Schauspielerinnen eine individuelle Förderung erhielten, ein Angebot, das die Schülerinnen mit Begeisterung und Freude annahmen. Sicherlich war auch ein Grund hierfür die geschickte Auswahl des Stückes, das die Phantasie der Schauspielerinnen anregte, sodass sich recht schnell viele neue Talente entpuppten, mit denen wir gerne auch die nächsten Jahre weiterarbeiten möchten. Die guten äußeren Bedingungen: Die Jugendherberge in toller Umgebung (direkt am Starnberger See), das leckere Essen, die schönen und geräumigen Zimmer, die großen Probenräume und die intensive Betreuung haben sicherlich dazu beigetragen, dass sich aus allen Beteiligten eine homogene, kreative und produktive Gruppe gebildet hat.

Dies sehen wir als hervorragende Grundlage für die Weiterarbeit der Theater-AG in der Schule. Mit Hilfe der Gestaltungs-AG können wir uns auf eine sicherlich spannende und amüsante Aufführung unserer Märchenparodie im Mai in der Aula der Schule freuen.

 

 

Die Technik-AG beim Bayerischen Fernsehen

Im Rahmen des Projekt „Technik Scouts“ des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft, bei dem Schülergruppen sich einen technischen Beruf erarbeiten und diesen schülergerecht präsentieren, besuchte die Technik AG gemeinsam mit Herrn Rocker am 14.04. die Fernsehstudios der Bayerischen Rundfunks (BR) in Freimann.

Interview mit Kamerafrau Frau Maraji

Dort hatte die Technik AG die Gelegenheit, Frau Nathalie Maraji, eine Kamerafrau des BR über das Berufsbild der Kamerafrau/Kameramann zu befragen. Nachdem wir dabei viele interessante Details erfahren hatte, durften wir an einer Führung an einer BR-Geländeführung und anschließend an einer Live-Übertragung der „Abendschau“ des Bayerischen Rundfunks teilnehmen.

Wir danken der Ausbildungsabteilung des Bayerischen Rundfunks und natürlich der Kamerafrau Frau Maraji für die wirklich interessanten Eindrücke.

Die Technik AG auf der ISPO

Am 27.01.2016 besuchte die Technik AG gemeinsam mit Herr Rocker die Messe München und das ICM (Internationales Congress Center München) in München Riem. Eingeladen waren wir von Herrn Specht, dem Leiter des Gastronomie Managements der Messe München – und Vater einer unserer Schülerinnen.

Zunächst wurden uns im Messehaus, anhand eines Modells, ein paar generelle Dinge zur Messe München und dem Messegelände erzählt.

Anschließend gingen wir gemeinsam in das ICM (Internationales Congress Center München) und erhielten eine Führung durch die Bühnentechnik des ICM sowie Informationen zum Ausbildungsberuf Veranstaltungstechniker/in.

Danach starteten wir zu einem Rundgang über die ISPO (Internationale Sportartikel Messe) und schauten uns unter anderem die Munich Mash Mini-Ramp und den Cable Session Parcours im Atrium Ost an.

Die Führung endete mit einem kleinen Imbiss gegen 17 Uhr.

Rodelwettbewerb: Bezirksfinale am 12.01.2016 in Berchtesgaden

Am Dienstag, den 12.01.2016 fand in Berchtesgaden am Königssee das alljährliche Bezirksfinale der Münchner Schulen statt.

Die beiden Trainingseinheiten im November und Dezember nutzen die Mädchen, um sich an den sehr anspruchsvollen Eiskanal zu gewöhnen.

Am Wettkampftag absolvierte jede Schülerin 2 Läufe: Ausgestattet mit Rodel, Helm und Handschuhen ging es hoch zum Start.

Nach beiden Durchgängen musste sich unsere erste Mädchenmannschaft knapp den Mädchen von der Gerhart-Hauptmann-Mittelschule geschlagen geben und erzielte einen sehr guten 2. Platz.

Die zweite und dritte Mannschaft der Maria- Ward- Realschule erreichten den 1. und 2. Platz!

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Ausflug zum Bayerischen Rundfunk

13:04 Uhr… noch eine Minute… 13:05 Uhr, endlich!   Schnell zum Blauen Pflaster, damit keine Zeit verloren geht!

 

Ganze zwei Wochen freuten wir uns schon auf den Ausflug der Schülerzeitungsredaktion zum Bayerischen Rundfunk. Dank Frau Kyriss, der Mutter von Marla, war es dann endlich soweit. Sie arbeitet als Aufnahmeleiterin beim BR und konnte uns so diesen Ausflug dorthin ermöglichen. Im Namen der ganzen Redaktion nochmals ein herzliches Dankeschön dafür!

 

Aufgeregt machten wir uns mit der U-Bahn auf den Weg und kamen nach circa einer Stunde am Bayerischen Rundfunk in Fröttmaning an. Wir mussten nicht lange warten, da wurden wir auch schon begrüßt und durch den ganzen Sender geführt. Den ersten Halt machten wir in einem kleinen Zimmer, in dem wir den Moderator Michael Sporer von der Sendung „Wir in Bayern“ kennenlernen durften. Er war sehr freundlich und beantwortete uns alle Fragen, die wir ihm stellten. Anschließend erzählte er uns noch einiges Privates wie beispielsweise, dass er als Schüler ebenfalls in der Schülerzeitung tätig war, als Fotograf in einer Sportredaktion mitarbeitete und als Radiomoderator bei Charivari sein Wissen erweiterte. Nach kurzer Zeit musste er aber auch schon gehen, denn bald darauf ging seine Sendung los. Uns wurden noch die Redaktion sowie der Tonaufnahmeraum gezeigt, bevor wir uns auf den Weg zum Studio machten. Wir hatten nun die einmalige Chance die Sendung „Wir in Bayern“ live mitzuerleben. Es war für uns alle eine völlig neue Erfahrung zu sehen, was sich rund um die Kamera abspielt. Für uns gab es Zuschauerplätze, von denen aus wir einen guten Blick zur Bühne hatten. Im Studio waren eine Küche und eine Sitzecke mit Kamin, der aber nur als Kulisse diente. Spannend war das Bild im Hintergrund, welches je nach Jahreszeit wechselte und nun eine Winterlandschaft zeigte. Das ganze Setting wirkte wie ein gemütliches Wohnzimmer. Auch gab es einen Hund, der während der ganzen Sendung im Studio umherlaufen durfte. Es gab Regisseure, die den Akteuren mit Handzeichen Anweisungen gaben. Die aufgestellten Kameras wurden von Hand gesteuert und die Kabelträger passten gut darauf auf, dass niemand über die Kabel stolperte. Ein zusätzlich aufgestellter Bildschirm ermöglichte uns das Geschehen ganz nahe zu verfolgen. In der Show hatte Michael Sporer zwei Gäste, mit welchen er verschiedene Gerichte wie beispielsweise einen Braten zubereitete. Unterbrochen wurde die Kocheinlage von verschiedenen anderen Beiträgen zum Thema. Der Moderator nutzte die Zeit um sich auf das nächste Thema vorzubereiten. Nach Ende der Sendung nahm er sich noch etwas Zeit für uns und gab jedem von uns Autogramme. Leider war alles viel zu schnell vorbei und so machten wir uns auf den Heimweg.