Titelerneuerung – Maria-Ward-Realschule Nymphenburg bleibt Fairtrade-School

Die Erzbischöfliche Maria-Ward-Realschule Nymphenburg darf für weitere zwei Jahre den Titel „Fairtrade-School“ tragen. Am 12.3.2020 erhielt die Schule Nachricht von TransFair e.V., der gemeinnützige Verein würdigt damit weiterhin das tolle Engagement an der Schule und den Einsatz des Schulteams für fairen Handel.

Die Eine-Welt-AG der Schule ist mit ihren verschiedenen Aktionen und dem Verkauf von fair gehandelten Waren sicherlich hauptverantwortlich für die Erneuerung der Auszeichnung. Aber das Thema fairer Handel ist in vielen Bereichen des Schulalltags präsent, ob nun als Thema eines Morgenkreises oder des Erdkundeunterrichts oder auch durch den fair gehandelten Kaffee in Sekretariat und Lehrerzimmer.

Besonders gewürdigt wurde diesmal zum Beispiel auch die tolle Nikolausaktion der beiden Maria-Ward-Schulen. Jede Schülerin erhält am Nikolaustag einen kleinen Fairtrade-Schoko-Nikolaus gestiftet vom Förderverein der Schulen.

Wir sind froh und stolz, solch aktive Schulen bei der Kampagne mit dabei zu haben!“

Melanie Müller, TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland)

Technik-AG backstage bei der Bayerischen Staatsoper München

Am 20.02. hatte die Technik-AG die Gelegenheit große Bühne zu schnuppern. Aufgrund der Initiative und Organisation durch die Technik-AG-Schülerin Lisa Schiefner konnten wir eine Führung durch den Zuschauerraum und über die Bühne der Bayerischen Staatsoper München buchen.

Das Interesse seitens der Technik-AG war groß (alle Schülerinnen waren anwesend), die Führung war kurzweilig und dauerte länger, als die geplanten 1,5 Stunden. Besonders interessant war, dass gerade ein neues Bühnenbild aufgebaut (Tosca) und ausgeleuchtet wurde.

Der überwältigende Eindruck des Gebäudes, des Zuschauerraumes, der Logen und der Bühne ließ die Hoffnung der Schülerinnen wachsen, bald selbst einmal eine Veranstaltung in der Oper besuchen zu können.

Bayerischer Meister im Rennrodeln, hey, hey...

Die Woche begann stürmisch und endete sehr erfolgreich!

Durch das gewonnene Bezirksfinale am Donnerstag, den 30.01.2020 qualifizierte sich unser Team MW I zum Finale um die Bayerische Meisterschaft am 09. Februar im Rennrodeln in Berchtesgaden.

Wegen des Sturmtiefs Sabine wurde das Landesfinale kurzfristig von Montag auf Freitag, den 14.02.2020, verlegt. Deshalb reisten wir am Vortag nicht wie geplant mit dem Bus, sondern mit der Bahn an. Am Bahnhof wurden wir von Maria Loch, der Frau des Rodel-Bundestrainers in einem offiziellen Wagen des Deutschen Rodelverbands abgeholt und zum Eiskanal am Königssee chauffiert. Dort absolvierten die Mädchen am Donnerstag ihr Abschlusstraining. Danach bezogen sie die Zimmer in der Jugendherberge Bischofswiesen und hatten am Abend die Möglichkeit die Teilnehmer der anderen bayerischen Schulen kennenzulernen, bevor sie am folgenden Tag im Wettkampf gegeneinander antreten mussten.

Am Freitag nach dem Frühstück begannen um 10.30 Uhr die Läufe zur bayerischen Meisterschaft. Unser Team trat gegen die acht besten Schulmannschaften aus allen Regierungsbezirken an und konnte sich in zwei spannenden Wertungsläufen deutlich gegen die Konkurrenz durchsetzen. In der darauffolgenden Siegerehrung nahmen unsere stolzen Rodlerinnen statt der Zeugnisse im Klassenzimmer die Goldmedaillen auf dem Siegertreppchen entgegen.

Zum Abschluss ließen sich die Bayerischen Meisterinnen noch ein gemeinsames Mittagessen im Echo-Stüberl schmecken und den Tag somit gebührend ausklingen.

Auf diesem Wege möchten wir uns auch im Namen der erfolgreichen Sportlerinnen ganz herzlich beim Förderverein der Maria Ward Schulen bedanken.

Biotopia - EAT Festival...

...und wir waren dabei!

Unter dem Titel „EAT – Wie schmeckt die Zukunft?“ erkundete das BIOTOPIA Festival das Thema Essen auf ebenso köstliche wie nachdenkliche Weise. Das vielfältige Programm aus Ausstellungen, Mitmach-Aktivitäten, experimentellen Verkostungen, Vorträgen und Diskussionen bot etwas für alle Sinne und Geschmäcker und für alle Altersgruppen.

Das Festival fand am Sonntag, den 26. Mai 2019 im Naturkundemuseum BIOTOPIA, Schloss Nymphenburg und im Museum Mensch und Natur in der Zeit von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr statt.

Unter dem Motto „Vom Blütenstaub zum Honig – Honiggewinnung und Verkostung“ waren die Bienen AG und die Umwelt AG der Realschule mit einem Stand vertreten. Die vielen Besucher ließen sich von unseren Schülerinnen die Geheimnisse der Honigherstellung erklären und hatten die Gelegenheit, verschiedene Honigsorten zu erschmecken. Unter anderem standen die Sorten Sommerblüten, Edelkastanie oder Tannenhonig zur Auswahl.

Des Weiteren konnten die interessierten Besucher erleben, wie es sich in einem echten Imkeranzug anfühlt und ließen sich von unseren Bienen-Expertinnen die einzelnen Schritte der Honiggewinnung erklären.

Zudem konnten an unserem Stand verschiedene Insektenhotels begutachtet werden. Die Schülerinnen erklärten dabei, welche verschiedene Arten es gibt, wie sie ganz einfach selbst gebaut werden können, für welche Insekten sie geeignet sind und wo diese am besten aufgestellt werden sollten.

Auch Biotopia-Organisatorin Prinzessin Auguste von Bayern besuchte unseren Stand und ließ sich den Aufbau und die Funktion eines Bienenstocks erklären.

Wir bedanken uns herzlich bei den fleißigen Helferinnen der Bienen AG, die tatkräftig unsere Schule repräsentierten und den Besuchern mit Freude und Begeisterung die Welt der Bienen ein Stückchen näherbringen konnten. Ein besonderer Dank gilt auch Frau Schuhbeck und Frau Monheimius-Strack, die für die Organisation verantwortlich waren und das Event für unsere Schule erst ermöglichten.

Bahn frei, für unsere Rodel AG!

Am Montag, den 04.02.19 fand das Bezirksfinale der Münchner Schulen in der Eis-Arena Königssee, für das die Kinder im Januar dreimal trainiert hatten, statt. Die erste Trainingseinheit musste wegen der extremen Schneelage in Berchtesgaden zum großen Bedauern unserer Mädchen abgesagt werden. Mitte Januar konnte unser neu zusammengestelltes Team dann endlich zu unserer ersten Trainingseinheit durchstarten.

Als unsere Mädchen nach dem ersten Lauf ihr Geschick als Rennrodlerinnen im Eiskanal, in dem sich sonst die Weltelite des Bob- und Schlittensports in internationalen Wettkämpfen misst, getestet hatten, legte sich die anfängliche Nervosität zunehmend und die Mädchen konnten ihre Zeiten stetig verbessern.

Beim Bezirksfinale ging unsere Maria-Ward-Realschule mit vier Teams in zwei Altersklassen an den Start. Während unser Nachwuchsteam der Altersklasse 2006 und jünger die ersten beiden Plätze belegte, erzielte unser Team 2004 und jünger in ihrer Altersklasse den dritten Platz.

Dazu gratuliert die Fachschaft Sport!

Auf diesem Weg möchten wir uns für die Unterstützung des Fördervereins der Maria-Ward-Schule München-Nymphenburg e.V. ganz herzlich bedanken!

 

Die Technik-AG im „Resi“

Am 22.02.2018 bot sich für die Technik-AG - auf Initiative einer Schülerin - die Gelegenheit, das Innere des Residenztheaters zu erkunden. Gemeinsam mit Frau Schilling und Herrn Rocker wurden die Mädchen der Technik-AG von einem Theaterpädagogen durch das gesamte Haus geführt - vom Zuschauerraum über die Bühne in den Theaterfundus, dann in die Schneiderei und zu den Maskenbildnerinnen.

Interessant war natürlich die Bühnentechnik, sie ist „etwas“ größer als unsere in der Maria-Ward-Schule, aber dieser nicht unähnlich. Am meisten Spaß jedoch hat der Gang in den Fundus gemacht – und dort vor allem fand der Schuhfundus großen Anklang.

Die Gelegenheit, ein so tolles Theater von Innen kennen zu lernen, war auch eine Belohnung für die Schülerinnen der Technik-AG für ihre unermüdliche und zuverlässige Arbeit bei den Veranstaltungen der Schule.