Umweltschule

„Schöpfungsverantwortung“ etablierte sich in den letzten Jahren zu immer größer werdenden integrativen Projekten an der Maria-Ward-Realschule. Bildung für nachhaltige Entwicklung fängt bei den Kleinsten an. Deshalb wird bereits in den 5. Klassen damit gestartet. Zwei Umweltbeauftrage im Lehrerteam (Frau Oberauner und Herr Scheck) sowie die Umwelt AG (Mädchen von der 5 bis zur 10. Klasse) sorgen zusätzlich für die Umsetzung dieser Visionen.

 

 

Projekte, die 2020/2021 stattgefunden haben:

 

Lichtschachtreinigung im Pausenhof - "Rettung der Frösche"

Plakate für die Ideen zur Umweltschule (5. und 6. Klassen)

"Be smart - don't start" Initiative gegen das Rauchen und Müllvermeidung (6. Klassen)

"Global action days" (7. und 8. Klassen)

"Plastic Pirates" (6c, 7b und 7c)

Arbeiten im Botanischen Garten (5b)

Besuch des Biotopia (5b)

Teilnahme an der "Kleinen Klimakonferenz der erzbischöflichen Schulen" (diverse Schülerinnen unterschiedlicher Klassen)

"Pop - up - Workshop zur Nachhaltigkeit" im Rahmen des SMV-Seminars

Neukartierung der Freiflächen am Schulgelände zur Ermittlung der Biodiversität und ihrer Ausbaupotentiale (in Arbeit)

Etablierung von Umweltscouts in allen Klassen seit 2021