1 – 2 – oder 3 – ob ihr wirklich richtig steht,... seht ihr, wenn das Schild hochgeht!!!

Unter diesem Motto fand dieses Jahr im Zuge der Sport-und-Kultur-Woche vom 5. bis zum 9. Februar 2018 die Wanderung zu den Wildtieren im Berchtesgadener Nationalpark statt. Aber fangen wir einmal der Reihe nach an – und das ganz à la selbstgereimten Cup-Song der Skifahrer-Gruppe:

Montag – der erste Ausflugstag:
In Salzburg, das war die Museumsfahrt,
bei Starbucks gab es heißen Kakao,
denn beim Bummeln in der Stadt war es kalt wie s…

Dienstag war der erste Skifahrtag,
da hatten wir eine sehr lange Busfahrt.
Beim Skifahren war das Wetter schön,
zum Glück auch ohne Föhn.
Abends haben wir Spiele gespielt,
bis Frau Würtele uns eine Standpauke hielt.

Mittwoch war der letzte Skifahrtag,
doch bei Nebel war es eine Plag!
Es schneite aber auch sehr viel,
so dass es uns dann doch gefiel.
Die Lieder-Challenge am Abend war ein Run,
bis am Ende Zimmer Zwei-Null-Eins gewann.

Donnerstag waren wir in Obersalzberg
und danach gings ins Salz(berg)werk
Freitag – nun ist es so weit
und wir sind für die Reise nach München bereit.

Dober dan und Dovidenja Kroatien

(Willkommen und auf Wiedersehen Kroatien)

Vom 18.-22. September 2017 fuhr die Klasse 10 a mit den beiden Lehrkräften Frau Schaaps und Herrn Rocker auf Abschlussfahrt nach Kroatien. Als Ziel hatte sie die Insel Krk gewählt.

Bereits um 6 Uhr in der Früh startete die Gruppe am Montag in Richtung Süden. Auf der Hinfahrt wurde ein größerer Stopp in Postojna (Slowenien) eingelegt, um dort die größte Tropfsteinhöhle Europas zu besichtigen, die sehr beeindruckend war.

Gegen Abend wurde dann das Ziel, der Campingplatz Jesevac, in der Nähe des Hauptortes Krk erreicht. Dort wohnten die Schülerinnen jeweils zu maximal vier Personen in gemütlich eingerichteten Mobile Homes. Die dort vorhandene Küche wurde die ganze Woche über regelmäßig benutzt, da sich die Mädchen im Vorfeld dazu entschieden hatten, sich selbst zu versorgen, was überaus gut funktionierte.

Das Wetter, wie es in München begonnen hatte, änderte sich bis Mittwoch nicht: Dauerregen!!!! Dennoch war die Stimmung bestens. Täglich fanden Ausflüge statt, um die Insel, das Festland und die Einwohner näher kennen zu lernen. Dazu wurde im Vorfeld zu jedem Ausflug ein entsprechender Reiseführer gebucht.

Am Dienstag stand eine ganztägige Inselrundfahrt inkl. Besuch eines kleinen Aquariums in Baska und eines Spaziergangs durch die Hauptstadt Krk auf dem Programm. Am Mittwoch begab sich die Klasse auf die Spuren Winnetous, indem die Gruppe den Nationalpark Plitvitzer Seen mit dem berühmten Silbersee erkundete. Im Laufe des Tages besserte sich das Wetter, sodass die Klasse am Donnerstag bei strahlendem Sonnenschein sowohl die Stadt Rijeka auf dem Festland besichtigen als auch am Nachmittag eine entspannte zweistündige Bootsfahrt entlang der Küste und den vorgelagerten Inseln genießen konnte. Immer wieder hatten die Schülerinnen auch den Freiraum, sich in den Städten selbst in Kleingruppen zu bewegen.

Den Abschluss bildete am Donnerstagabend ein gemeinsames Abendessen in der Taverne auf dem Campingplatz, wo die Klasse auch Frau Schaaps zum Geburtstag gratulierte und Herr Rocker zwei Torten zum Nachtisch spendierte.

Neben den vielfältige Eindrücken, der tollen Campingplatzanlage und den überaus freundlichen Kroaten ist besonders hervorzuheben, dass sich die Lehrkräfte durchwegs auf die Mädchen verlassen konnten. Zudem waren die Schülerinnen äußerst ausgeglichen und unkompliziert. Diese Entspanntheit unterstütze auch unser Busfahrer, der die Gruppe sicher chauffierte und immer auf individuelle Haltewünsche eingegangen ist.

Am Freitag gegen 19 Uhr kehrte die Klasse wohlbehalten und motiviert nach München zurück.

Abschlussfahrt nach Frankreich

Am Sonntag, dem 17.09., machten sich die Klassen 10b und 10c auf den Weg nach Cannes.

Nach einer turbulenten Busfahrt kamen wir zunächst in Menton an, um dort einen kleinen Rundgang durch die Altstadt zu machen. Gegen Mittag erreichten wir anschließend unsere Unterkunft nahe Cannes. Dort angekommen bezogen wir unsere Zimmer und machten uns daraufhin auf den Weg zum Schloss la Napoule, wo wir eine zweistündige Führung genossen und Aufschlussreiches über das extravagante Künstlerpaar Henry und Marie Clews erfuhren. Zum Abschluss des ersten Tages durften die Schülerinnen die Stadt Mandelieu selbstständig erkunden.

Den nächsten Tag starteten wir mit einer Besichtigung der Parfümerie Galimard in Grasse, aus der wir auch viele Souvenirs mit nach Hause nahmen. Besonders beeindruckte uns hierbei Madame Veronique mit ihren informativen und anschaulichen Darstellungen. Im Anschluss stand eine dreistündige Stadtführung durch Cannes auf dem Programm, bei der wir in zwei Gruppen durch die Filmfeststadt geleitet wurden und dabei u.a. Handabdrücke von weltbekannten Stars bestaunten. Den Abend ließen wir mit einem leckeren 3-Gänge-Menü im Restaurant Le Venise ausklingen.

Am Mittwoch fuhren wir mit dem Boot nach St. Tropez, das die Schülerinnen selbstständig in Kleingruppen in Form einer Stadtrallye erkundeten. Besonders beeindruckend war hier die auf einem Hügel gelegene Zitadelle mit ihrem ansprechenden Museum. Auf dem Rückweg machten wir einen kleinen Zwischenstopp in Fréjus, wo ein Teil der Schülerinnen sich am Strand entspannte, während der andere Teil die Stadt erkundete. Wir kamen gerade noch rechtzeitig am Hotel an, um noch einmal kurz in den Pool springen zu können.

Die Fondation Maeght, ein Kunstmuseum in St. Paul de Vence, bildete den Auftakt für den folgenden Donnerstag. Danach machten wir einen Bootsausflug zu der Insel Sainte Marguerite, auf der wir zunächst gemeinsam die ehemalige Festungsanlage besichtigten, in der der legendäre Mann mit der eisernen Maske gefangen gehalten wurde. Auch hier durften die Schülerinnen anschließend eine Stunde lang die Insel in Kleingruppen erkunden.

Bis 9 Uhr räumten wir am Freitag unsere Bungalows, um uns anschließend zu unserer letzten Station Nizza fahren zu lassen. Dort erhielten wir eine zweistündige Stadtführung durch die lebhafte Altstadt. Nach einem Mittagessen in Kleingruppen besichtigten wir noch die Confiserie Florian, in der wir einige Details zur Schokoladen- und Bonbonherstellung erfuhren. Außerdem kamen wir in den Genuss einer blinden Verkostung.

Gegen 18 Uhr traten wir dann unsere Heimreisen an und kamen müde, aber glücklich am Samstag um halb 9 wieder in München an. „Au revoir Côte d’Azur, wir kommen wieder!“

“Britannia rocks!“

Am späten Nachmittag des 12.07.2017 machten sich 45 Schülerinnen des bilingualen Erdkundeunterrichts der 8. Klassen mit ihren Lehrern Frau Schupp und Herrn Schwimmbeck sowie Frau Dinter und Herrn Schaller mit dem Bus auf den Weg nach Südengland.

Nach einer langen, unterhaltsamen Busfahrt und dem Übersetzen mit der Fähre, erreichten wir unser Quartier im englischen Badeort Brighton. Jetzt konnte das Abenteuer auf der Insel beginnen!

Durch das abwechslungsreiche Programm der nächsten fünf Tage konnten wir viele verschiedene Eindrücke sammeln und jeder kam so auf seine Kosten. Ob Sightseeing und Shoppen in London, Wandern und Picknicken im Seven Sisters National Park, geschichtliche und spirituelle Impressionen in Salisbury, Stonehenge und Brighton - es war für jeden etwas dabei!
Auch der Spaß kam nicht zu kurz, besonders beim gemeinsamen Bowling-Abend und im Vergnügungspark auf dem Brighton Pier.

Die persönlichen Eindrücke wurden durch informative Referate der Schülerinnen ergänzt. Als Erinnerung an diese schöne Reise werden die Teilnehmerinnen einen gemeinsam gestalteten Travel Guide erhalten. Die begleitenden Lehrkräfte bedanken sich herzlich bei allen Schülerinnen für ihre Zuverlässigkeit und bei den Eltern für das Vertrau