Anmeldung für 2022/2023

  Allgemeine Informationen zur Anmeldung 2023 / 2024

  Informationen zur Voranmeldung 2023/2024

Der Button links führt zum direkten Download der Dateien.

 

Ein Rundgang durch das Tagesheim

Das Tagesheim stellt sich vor

 

Nikolaus 2022

Adventskranzbinden im Tagesheim am Donnerstag, 24.11.2022

Stimmungsvoll werden die Adventssonntage bei vielen Tagesheimschülerinnen verlaufen, da 92 von ihnen viel Mühe und Fleiß in das Binden des eigenen Kranzes gesteckt haben.

Ermöglicht wurde uns diese besondere Aktion durch Frau und Herrn Dirschl, die einen ganzen Tag im Wald verbracht haben, um uns alle mit frischen Tannenzweigen zu versorgen. Dank der monatelangen Vorbereitung seitens Familie Dirschl blieben keinerlei Wünsche hinsichtlich der Dekoration offen, die zusammen mit Frau Pflüger unseren Mädels den ganzen Nachmittag durchgehend angeboten wurde.

On Top durften wir erneut dank Herrn Diakon Reischl von der Pfarrei Christkönig die Segnung unserer Kränze erfahren.

 

Am Ende des Tages verließen die kleinen und großen Künstlerinnen gewappnet mit ihren individuellen Kränzen das Tagesheim.

 

Aktionstag am Buß- und Bettag, 16.11.2022

Wenn Spaß am kreativen Schaffen und soziales Engagement aufeinandertreffen, ist es wieder so weit: Die Produktion für den Weihnachtsbasar läuft auf Hochtouren!

 

59 Schülerinnen und 8 Betreuerinnen schnippelten, kneteten, malten, klebten, formten, verpackten am (eigentlich schulfreien) Buß- und Bettag um die Wette – und zwar so erfolgreich, dass etliche Schülerinnen sich spontan für den Kauf ihrer Werke entschieden.

 

Nach dem rasanten Absatz unserer Pralinen, Lichterengel und Tannenbäume werden wir nachproduzieren, um auch Ihnen beim Basar unsere wunderbaren Produkte bieten zu können. Wir freuen uns auf Sie bei unserem Verkaufsstand!

 

I.K.

 
 

Unser Gartenprojekt 2022

Wo finden die Bienen ein Eldorado an Blütenstaub? Jawohl, im Garten des Tagesheims!

Schnell hat es sich herumgesprochen, dass die fleißigen Bienen der Gruppe I eine Riesenparzelle in Eigenarbeit umgegraben und den frischen Boden mit gefühlt einer Vierteltonne Blumensamen angereichert haben. Der Schweiß auf den Gesichtern sollte sich lohnen – Wochen später entstanden fraugroße Sonnenblumen und andere imposante Pflanzen, die wir immer noch nicht zuordnen können. Auch die Schmetterlinge fanden ihre Freude – selbst für sie war der Unterschied zwischen buntgehäkelten Umrandungen, frech gestalteten Stöcken und bunter Blumenwiese kaum auszumachen.

Sogar unsere fleißigen Hausmeister sollten auf ihre Kosten in unserer Oase kommen – der Weg, ihren gemähten Rasen zu entsorgen, reduzierte sich, da wir nun dank unserer Frau Klein zwei Komposthaufen füllen können.

Nicht nur die Pflanzenwelt ist bunt, auch das Lächeln der Menschen in unserem Hof ist bunter geworden. Wer beim Rundumblick immer noch nicht lächelt, sollte einfach den Kopf heben und auf die liebevoll gestaltete Gummistiefelrecyclingdeko oder das ein oder andere Windspiel achten. Spätestens dann geht jedem Besucher/jeder Besucherin das Herz auf.

 

Ute Kirst

Advent im Tagesheim 2020

Wer glaubt, Corona könnte uns derart in die Knie zwingen, dass alle gewohnten Adventsaktionen ausfallen, der irrt.

 

„Es ist alles eine Frage der Organisation“, war unser Credo, und so organisierten wir um:

 

Statt Gemeinschaftsaktionen im Speisesaal verlagerten wir unsere Adventshighlights kurzerhand in die einzelnen Gruppen – und begannen mit dem Buß- und Bettag, der stets den Startpunkt für unsere diversen Veranstaltungen bildet:

 

Bestens ausgerüstet mit Masken und Handschuhen waren in allen Gruppen fleißige Hände am Werk, um das entstehen zu lassen, was wir gewohnterweise am Weihnachtsbasar der Schule für einen guten Zweck verkaufen. Geplant war statt des „Vertriebs“ beim Basar ein online-Verkauf auf unserer Homepage, doch ich muss Sie enttäuschen – die über 80 teilnehmenden Produzenten waren die besten Kunden: Der reißende Absatz von Pralinen mit Tannenbaumverpackungen, Lichterengeln, Klammernsternen, Teelichtblüten, Perlensternen und Weihnachtskarten bereits am Aktionstag bescherte uns einen Erlös von 701,00 €. Abzüglich der Unkosten für Material in Höhe von 147,73 € blieben uns 553,27 € - wir freuen uns über diese Summe und schätzen uns glücklich, diesen Betrag als Spende zu den Schwestern nach Simbabwe geben zu können.

 

Unser nächstes Voradventshighlight, unser traditionelles Adventskranzbinden am Freitag vor dem ersten Advent, war nur möglich dank der immensen Unterstützung von Frau Dirschl und ihrer Familie. Zwar konnten wir nicht wie sonst in die Pfarrei Christkönig ziehen, aber Frau Dirschl versorgte uns mit mehr als ausreichendem Material und Bergen an Zweigen, die sie zusammen mit Herrn Limmer im Wald für uns geschnitten hatte. Voller Hingabe banden unsere 120 angemeldeten Schülerinnen wunderschöne Exemplare, die sogar noch von Herrn Diakon Reischl von der Pfarrei Christkönig eine Segnung erfuhren. In dieser sehr persönlichen Segnung waren auch wir Kranzbinder mit eingeschlossen, was viele von uns sehr anrührte.

 

Ein Riesenddankeschön an Frau Dirschl mit Familie, Herrn Limmer und Herrn Diakon Reischl!

 

Danke sagen dürfen wir auch unserem Nikolaus, der uns auch in diesem Jahr besucht hat und uns allen einen echten kleinen Nikolaus aus Schokolade mitgebracht hat – keine Selbstverständlichkeit in diesem Jahr. Natürlich blieb uns eine geminesame gruppenübergreifende Feier im Speisesaal verwehrt, aber St. Nikolaus kehrte bei jeder Gruppe ein und hatte zu jeder Gruppe hatte er etwas zu sagen - gerne können Sie dies in einem gesonderten Beitrag nachlesen.

 

Gerade in diesem „verrückten“ Jahr ist für uns nichts mehr selbstverständlich – umso glücklicher und dankbarer sind wir, mit unseren Schülerinnen einiges von dem bewahren zu können, was uns wertvoll und wichtig ist.

 

Der neuerliche Lockdown verkürzt die Zeit, die wir vorweihnachtlich mit „unseren Mädels“ verbringen können. Wir alle hoffen auf ein besseres Jahr und dürfen Ihnen an dieser Stelle ein so wunderbares Weihnachtsfest wie möglich und nur das Beste für das Jahr 2021 wünschen. Bleiben Sie gesund!

 

Ingrid Kleinlein

Tagesheim

Geregelter T agesablauf
  A b 5.- 10. Klasse
  G elungene Freizeitgestaltung
Warmes E ssen
  S trapazierfähige Erzieher/innen
Hilfe bei H ausaufgaben
  E igener Garten
  I nformative Gespräche
  M itgestaltung der Schülerinnen

Ein Tag bei uns

ab 11:00

 

Betreuung der Schülerinnen
11:30-14:45

 

Mittagessen in den Gleitstunden bzw. nach Schulschluss
bis 15:00 Freizeit
mit wechselnden Angeboten aus dem musischen,
kreativen, sportlichen und spielerischen Bereich
15:00-16:30

Lernzeit
in mehreren Gruppen unterschiedlicher Größe

16:30-17:00 Möglichkeit der Vertiefung von Schulfächern bzw. Spielzeit
17:00 Ende des Tagesheims

 

Besonderes

  • Informationsabend
  • Elternabende
  • Elternsprechtage
  • Einzelgespräche

Verbundenheit mit der Schule

  • Zusammenarbeit mit der Schulleitung
  • Gespräche mit den Klassleitungen
  • Beteiligung an den Schulfesten

Kreative Angebote den Jahreszeiten entsprechend

Feste während des Jahres

  • Nikolaus
  • Fasching
  • Sommerfest

Computerraum, Lesezimmer, eigene große Gartenanlage

 

 

Informationen

Träger Erzdiözese München und Freising

Tagesheimleitung

E-Mail

Ingrid Kleinlein, Dipl.-Soz.Päd. (FH)

Tagesheim@emwgym.de

9 Betreuerinnen 150 Schülerinnen aus den 5.- 10. Klassen
des Gymnasiums und der Realschule
Öffnungszeiten Mo-Do 11:00-17:00 Uhr
Fr 11:00-16:00 Uhr
Kosten 215 € monatlich (120,00 für Betreuung; 95,00 für Essen
zahlbar für 11 Monate pro Schuljahr
inkl. Betreuung und Verpflegung
(keine extra Anmeldung für das Schulessen erforderlich)
Voranmeldung Voranmeldung per Mail an tagesheim(a)emwgym.de oder telefonisch unter 0151-15440816
Anmeldung an den Tagen der Einschreibung der Schule


Das Tagesheim ist der Schule unmittelbar angeschlossen.

Terminkalender


 

  Hier Klicken für den Terminkalender